Mach mir utsch! – Mit gfliiglete Wort und alten Ussdrigg durr Basel

Nach einer „Baizen-Tour“ hat der Bebbi „Eel am Huet“. Da kann es durchaus geschehen, dass er zuhause „das blaue Wunder“ erlebt und sich seine Frau dabei denkt, dass mit diesem „Lappi“ wirklich „Hopfen und Malz“ verloren ist.

Woher stammen die unendlich vielen Redewendungen, Sprichworte und Ausdrücke, die wir zum Teil tagtäglich brauchen?

Schieben Sie diese Frage nicht länger „auf die lange Bank“ und kommen Sie mit mir auf einen unterhaltsamen Stadtspaziergang, wo ich Sie bestimmt nicht „um die Ecke bringen“ oder „an der Nase herumführen“, sondern Ihnen unverblümt erzählen werde, was ich „alles auf dem Kasten habe“.

Es kann durchaus sein, dass Sie anschliessend denken, dass ich Ihnen „den Buckel runter rutschen“ soll, da ich Ihnen “das Wasser nicht reichen“ kann. Doch vielleicht kann gerade ich Ihnen deutlich machen, wo „dr Bartli dr Most holt“ oder was der „springende Punkt“ des“ Pudels Kern“ ist.